Erzieher*in

Erzieher*in ist dein Traumjob?

Vor dem Start der rein schulischen Erzieher*innen-Ausbildung an einer Fachschule für Sozialpädagogik benötigst du diese Zugangsvoraussetzungen:

  • Mittleren Bildungsabschluss oder
  • Hauptschulabschluss mit einer zusätzlichen abgeschlossene Berufsausbildung, die gleichzeitig das Erreichen des Mittleren Bildungsabschlusses beinhaltet
  • und eine abgeschlossene Berufsausbildung im erzieherisch-pflegerischen Bereich (z.B. als Kinderpfleger*in, Erziehungshelfer*in, Sozialassistent*in, Alten- oder Krankenpfleger*in o.Ä.)

Insgesamt muss eine mindestens 12-jährige schulische/berufliche Vorbildung nachgewiesen werden.

Weitere Voraussetzungen:

  • ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung
  • ggf. erweitertes polizeiliches Führungszeugnis
  • in einzelnen Schulen wird die Bescheinigung der Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs erwartet
  • in einzelnen Schulen wird ein Mindestalter von 18 Jahren vorausgesetzt

Persönliche Anforderungen:

  • Interesse, mit Kindern bzw. Jugendlichen zu arbeiten und in der sozialen Branche tätig zu werden
  • Interesse an psychologischen und pädagogischen Sachverhalten und Fragestellungen
  • gutes Sprachverständnis
  • Beherrschtheit, Selbstkontrolle, Geduld, Einfühlungsvermögen, gute Beobachtungsgabe, Flexibilität; Kommunikationsfähigkeit, Kreativität, Einfühlungsvermögen, Vertrauenswürdigkeit, Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, soziales Engagement

AUSBILDUNGSVERLAUF

Die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher erfolgt an einer Fachschule für Sozialpädagogik. Die ersten beiden Jahre verbringst du an der Fachschule. Im zweiten, dritten und vierten Ausbildungshalbjahr sind jeweils sechswöchige Praktika zu absolvieren. Im sechsten Ausbildungshalbjahr findet ein vergütetes 20-wöchiges Berufspraktikum statt, welches du gern in einem unserer Kindergärten absolvierst.

Dauer: ca. 3 Jahre (5 Jahre ohne einschlägige Vorausbildung)
Ausbildungsbeginn: jährlich

Ziel der Ausbildung:

Die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik befähigt dich zur eigenverantwortlichen Tätigkeit als Erzieher*in. So kannst du zum Beispiel in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in anderen sozial- und sonderpädagogischen Praxisfeldern oder auch in der Ganztagsschule arbeiten.

Berufspraktische Ausbildung:

  • 1. Ausbildungsjahr: 6 Wochen Praktikum + 1 Woche Projektarbeit
  • 2. Ausbildungsjahr: 12 Wochen Praktikum + 1 Woche Projektarbeit
  • 3. Ausbildungsjahr: 1 Woche Projektarbeit + 20 Wochen Berufspraktikum

Abschluss: Staatlich anerkannte*r Erzieher*in

BEWERBUNG

Die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher erfolgt an einer Fachschule für Sozialpädagogik. Bitte richte deine Bewerbung direkt an eine Schule deiner Wahl.

Für ein kurzes Praktikum oder das 20-wöchige Anerkennungspraktikum während der Ausbildung kannst du dich direkt in den Einrichtungen der AWO bewerben.
Wir zahlen ein Praktikumsgehalt nach TVöD.

Zurück