awo-jena-weimar-kinderzeit01

Kindergarten Uferknirpse

Mühlhausen

Leitbild

Ziel der Arbeit in den Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt ist die Förderung der ganzheitlichen Entwicklung der Kinder.

Auf Grundlage der Thüringer Leitlinien zur frühkindlichen Bildung wollen wir die Entwicklung der Kinder zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit fördern und ihren Erfahrungsbereich erweitern.

Durch die Erfahrungen, die Kinder innerhalb der Gruppe machen können, werden sie auf gegenwärtige und zukünftige Lebenssituationen vorbereitet.  

Pädagogischer Ansatz

Für uns steht das Kind im Mittelpunkt. Von den Bedürfnissen und Interessen der Kinder ausgehend, planen und gestalten wir gemeinsam mit den Kindern die tägliche Arbeit.

Jedes Kind ist einzigartig. Dies bedeutet für uns, den Kindern eigene Entwicklungszeiten zu gewähren und die gestellten Ziele der Individualität jedes einzelnen Kindes anzupassen.

Unsere Kinder sollen durch eigene Erfahrungen lernen, wie man sich in bestimmten Lebenssituationen verhält. Dabei ist es wichtig, dass wir als Erzieher beobachten und beraten, aber auch Fehler zulassen, aus denen die Kinder lernen. Wir sehen uns als Entwicklungsbegleiter.

Kontakt und Anfahrt

Leiterin:
Birgit Genzel

Adresse:
Am neuen Ufer 1
99974 Mühlhausen

Telefon:
03601 87 20 85

E-Mail:
uferknirpse@awo-mittewest-thueringen.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6 bis 17 Uhr

Anfahrt:
Hier können Sie sich Ihre Anfahrt von Google maps berechnen lassen: Anfahrt

Unser Haus

Unser Kindergarten "Uferknirpse" liegt in einem Neubaugebiet in Stadtmitte in unmittelbarer Nähe des zentralen Busbahnhofs. In der nahen Umgebung befinden sich ein Lebensmittelmarkt, ein Markt des täglichen Bedarfs, ein Ärztehaus mit Apotheke, eine Grundschule, ein Gymnasium und ein Heim für altersgerechtes „betreutes Wohnen". Im näheren Umfeld gibt es außerdem Grünanlagen, einen Freizeitplatz sowie zwei große Spielplätze.

Pädagogische Arbeit

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich am lebensbezogenen Ansatz, der die gemeinsame Erziehung von behinderten und nichtbehinderten Kindern beinhaltet. Die Kinder sollen Erfahrungen durch eigenes Erleben sammeln können. Lebensbezogene Arbeit bedeutet, dass wir uns am derzeitigen und künftigen Leben des Kindes orientieren. Das schließt auch die Vorbereitung der Kinder auf die Schule mit ein.

Für jedes Kind unserer Einrichtung führen wir einen Entwicklungsbogen. Darin werden der Verlauf der Eingewöhnungszeit, Besonderheiten des Kindes und der Entwicklungsstand in halbjährigem Abstand dokumentiert.

Die Kinder erhalten eine Ganztagsverpflegung, welche aus einem Frühstück, der Mittagsmahlzeit, einer Vesper und die Versorgung mit abwechslungsreichen Getränken während des gesamten Tages besteht.

Art und Umfang der Leistungen richten sich nach dem individuellen Hilfebedarf. Wir bieten bedarfsgerechte pädagogische, heilpädagogische und pflegerische Hilfen in Einzelförderung, Kleingruppenförderung und Förderung in den heilpädagogischen Stammgruppen mit integrativem Ansatz an. Die Erziehung und Förderung wird als Ganztagsangebot realisiert unter Berücksichtigung der Elternwünsche nach den Besonderheiten des Einzelfalls.

Direkte Betreuungsleistungen, Lernbereiche und Tätigkeitsfelder sind: - Spielsituationen - lebenspraktische Tätigkeiten - rhythmisch- musikalische Erziehung - Kunst- und Medienerziehung - Bewegungserziehung und Psychomotorik - materialbezogenes Gestalten - Umwelterkundung - Bewusstseinsbildung - gezielte therapeutische Angebote - Gestaltung von Festen und Feiern.

Betreuung behinderter und nichtbehinderter Kinder

Behinderte und Nichtbehinderte leben und lernen miteinander. Die Zielsetzung der Betreuung in den heilpädagogischen Stammgruppen mit integrativem Ansatz basiert auf: - der Verhütung einer drohenden Behinderung - der Kompensation einer vorhandenen Behinderung oder deren Folgen - dem Abbau von Entwicklungsverzögerungen oder Verhaltensauffälligkeiten - der Eingliederung in die Gesellschaft, sowie die Ermöglichung zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft, sie zu erleichtern oder zu erhalten - der Erziehung und Förderung der Kinder mit dem Ziel, die Kompetenzen des Kindes zu entfalten und mit dazu beizutragen, den Übergang in weiterführende Einrichtungen zu gestalten.