PanoramaFDMI

Fachdienst für Migration und Integration Jena

Angebote für Einwanderer, Migranten & Flüchtlinge

HINWEIS:

Seit dem 27.04.2020 stehen wir unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder für persönliche Beratungen zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin.

Wir sind Montag bis Freitag von 09.00−15.00 Uhr über folgende Telefonnummern erreichbar:

03641 8741 100 (Festnetz)
0170 582 6254 (Team Erwachsene)
0170 650 4732 (Team Jugend)

Über die Handy-Nummern sind wir auch via WhatsApp und andere Messenger erreichbar.

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite „FDMI Jena Awo“. 

Der Fachdienst für Migration und Integration (FDMI) des AWO Regionalverbandes Mitte-West-Thüringen e.V. richtet sich in erster Linie an Menschen, die neu nach Deutschland gekommen sind oder bereits seit Längerem in Deutschland leben und einen Bedarf an Integrationsberatung und -begleitung haben. Die Unterstützungs- und Beratungsangebote sind vielfältig und nach Altersgruppen gestaffelt.

  • Jugendmigrationsdienst (JMD 12 < 27 Jahre)
  • Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE 27 < )
  • Ambulante Betreuung für Menschen mit Migrationshintergrund
  • Flüchtlingsberatung
  • sowie andere migrationsspezifische Projekte

So steht für Jugendliche der Jugendmigrationsdienst Jena mit Saale-Holzland-Kreis (JMD) offen. Um die über 27-Jährigen kümmert sich die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE). Der Fachdienst arbeitet zudem in kommunalen Netzwerken mit und berät zu Fragen der Migration und Integration.

Der FDMI ist im Stadtteil Jena-Lobeda zu finden. Hier lebt ein großer Teil der Einwohner mit Migrationshintergrund. Der Fachdienst ist zentrale Anlaufstelle in der Migrationsarbeit in Jena.

Kontakt und Anfahrt

AWO Regionalverband Mitte-West-Thüringen e.V.
Fachdienst für Migration und Integration

Adresse:
Kastanienstraße 11
07747 Jena

Sprechzeiten: Montag bis Freitag nach individueller Terminvereinbarung

Telefon:
 03641 87 41 100 (Mo bis Fr von 9.00 bis 15.00 Uhr)
Fax: 
03641 87 41 109
E-Mail: fdmi@awo-mittewest-thueringen.de

Anfahrt:
Hier können Sie sich Ihre Anfahrt von Google maps berechnen lassen: Anfahrt


Jugendmigrationsdienst Jena & SHK

Beraten − Begleiten − Bilden
Zielgruppe der Jugendmigrationsdienste sind junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 26 Jahren. Sie erhalten Unterstützung bei ihrer sprachlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Integration.

Beraten
Kernaufgabe der Jugendmigrationsdienste ist die Beratung von jungen Eingewanderten zu allen Fragen des alltäglichen Lebens. Hierbei sind es die »ganz normalen Fragen« wie: »Auf welche Schule soll ich gehen?«, »Wie geht es nach der Schule weiter?«, »Ich suche eine Arbeit… Was soll ich tun?« oder »Welche Freizeitmöglichkeiten gibt es?«. Hinzu kommen migrationsspezifische Fragen, wie z.B.: »Wie und wo lerne ich die deutsche Sprache?«, »Ich habe bereits einen Schulabschluss im Ausland erworben − was kann ich hier damit machen?«, »Welche Möglichkeiten habe ich mit Blick auf meinen Aufenthaltstitel?«
Bei all diesen Fragen unterstützen die Beraterinnen und Berater des Jugendmigrationsdienstes.

Begleiten
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Begleitung junger Menschen zu Terminen, z.B. zu Behörden, Schulen oder Ausbildungsstätten.

Bilden
Der Jugendmigrationsdienst bietet Bildungsangebote in Form von Kursreihen und Projekten zu den Themen Spracherwerb und Orientierung an.

Ansprechpartner*innen:

Michaela Wohlmann
Tel.: 03641-8741112
E-Mail: m.wohlmann@awo-mittewest-thueringen.de

Maik Dreßler
Tel.: 03641-8741116
E-Mail: m.dressler@awo-mittewest-thueringen.de

Steffi Nendel
Tel.: 03641-8741150
Mobil: 0175 225 2725
E-Mail: s.nendel@awo-mittewest-thueringen.de

Ann-Kathrin Hörl
Tel.: 03641-8741118
Mobil: 0175 227 0549
E-Mail: a.hoerl@awo-mittewest-thueringen.de

Gefördert vom

Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die JMD sind Teil der Initiative

Logo Jugend stärken

 

Respekt Coaches

RESPEKT COACHES *Lass uns reden! Reden bringt Respekt.*

»Respekt Coaches« ist ein Projekt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das von den Jugendmigrationsdiensten deutschlandweit an Schulen umgesetzt wird. Anliegen des Projekts ist die Auseinandersetzung mit Demokratie und somit mit den Werten einer demokratischen und offenen Gesellschaft. Ziel ist es, junge Menschen darin zu stärken und zu fördern, unterschiedliche Auffassungen zu akzeptieren, im respektvollen Diskurs zu bleiben und sich gegenüber menschenfeindlichen Ideologien abzugrenzen. Weiterer Schwerpunkt ist die Vermittlung von Perspektiven am Übergang Schule−Beruf. Mithilfe von Gruppenangeboten in und außerhalb der Unterrichtszeit sowie individuellen Beratungen wird das Vorhaben am kooperierenden Berufsschulzentrum Jena-Göschwitz umgesetzt.

Ansprechpartnerin:
Lubov Foos 

Mobil:
0175 92 90 523
E-Mail: l.foos@awo-mittewest-thueringen.de

Logo Respect Coaches

Gefördert vom

Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

JUGEND STÄRKEN im Quartier

JUGEND STÄRKEN im Quartier

Im Rahmen des Projekts »JUGEND STÄRKEN im Quartier« werden Jugendliche aus den Stadtteilen Lobeda und Winzerla bei der (Re-)Integration in Schule, Ausbildung, Arbeit und Gesellschaft unterstützt. Insbesondere sollen jene erreicht werden, die noch keine Unterstützung durch die Regeldienste erfahren. Um die Jugendlichen zu erreichen, ist der Projektmitarbeiter neben seinen offenen Sprechzeiten beim Fachdienst für Migration und Integration insbesondere aufsuchend tätig. Hierbei kommt er beispielsweise in Jugendzentren oder an anderen Treffpunkten mit den Jugendlichen in deren Lebenswelt in Kontakt.

Ansprechpartner:
Tobias Lehmann

Tel.: 03641-8741113
Mobil: 0170 650 4732
E-Mail: t.lehmann@awo-mittewest-thueringen.de

Gefördert von:

Logo Bundesministerium für Familie, Bundesministerium des Innern[nbsp  

Integrationscoaching

Integrationscoaching

Die Integrationscoachin an der Integrierten Gesamtschule „Grete Unrein“ in Jena arbeitet mittels sozialpädagogischer Methoden an dem Ziel, alle Schülerinnen und Schüler unabhängig ihrer Herkunft, Religion, Sexualität, ihres Geschlechts o.ä. in das Schulleben zu integrieren. Folgende Aufgaben nimmt die Integrationscoachin wahr: 

  • Beratung und kontinuierliche Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund an der Schule (Mentoren-Funktion)
  • präventive und krisenintervenierende Einzelfall- und Gruppenarbeit als Angebot für alle Schüler*innen
  • Aufbau der interkulturellen Elternarbeit
  • Beratung und Austausch mit Lehrkräften und Schulleitung zum Umgang mit herausfordernden Schülern und zur Schulentwicklung

Ansprechpartnerin:
Sarina Nodorp

Tel.: 03641-359564
Mobil: 0170 653 8458
E-Mail: s.nodorp@awo-mittewest-thueringen.de

Gefördert von:

    

Teamkoordination

Teamkoordinator:
Tobias Lehmann

Tel.: 03641-8741113
Mobil: 0170 650 4732
E-Mail: t.lehmann@awo-mittewest-thueringen.de


Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer (MBE 27 < )

Wir beraten und begleiten Menschen mit Migrationshintergrund ab 27 Jahren. Hier unterstützen wir in allen Lebenssituation zu Themen:

  • Alltägliche Probleme
  • bei Fragen zu Arbeit und sozialen Leistungen
  • zu aufenthaltsrechtlichen Fragen
  • Begleitung zu Behörden und Ärzten
  • Konflikten in der Familie
  • Begleitung der Integrationskurse


Wir arbeiten aktiv im kommunalen Netzwerk und wirken bei der interkulturellen Öffnung und Vernetzung der Regeldienste und anderer Einrichtungen mit.

Mitarbeiter*innen:

Maria Seidensahl
Projekt MBE
Tel.: 03641-8741111
Mobil: 0176 685 34 585
E-Mail: m.seidensahl@awo-mittewest.thueringen.de

Jasmin Ajib
Projekt MBE
Tel.: 03641-8741123
Mobil: 0175 2277 804
E-Mail: j.ajib@awo-mittewest-thueringen.de

Isabel Zernick
Projekt MBE
Tel.: 03641-8741151
Mobil: 0170 677 3757
E-Mail: i.zernick@awo-mittewest-thueringen.de

Susen Jakobs
Beratung für anerkannte Flüchtlinge
Tel.: 03641-8741100
E-Mail: s.jakobs@awo-mittewest-thueringen.de

Hazhar Ameen
Beratung für anerkannte Flüchtlinge
Tel.: 03641-8741101
Mobil: 0170 582 6254
E-Mail: h.ameen@awo-mittewest-thueringen.de

Flüchtlingsberatung

Die Flüchtlingsberatungsstelle ist eine Anlaufstelle für Geflüchtete und Asylbewerber*innen und bietet Rat, Hilfe und Unterstützung bei:

  • Asylverfahren- und Aufenthaltsrecht
  • Sozialleistungen, bspw. Asylbewerberleistungsgesetz
  • Erwerb der deutschen Sprache und Arbeitsgenehmigung
  • Vorbereitung auf das Interview beim BAMF
  • Vermittlung zu Anwälten, Therapeuten sowie zu anderen Beratungsstellen
  • ggf. Vermittlung zur Rückkehrberatung

Ansprechpartnerin:
Jana Runge

Tel.:
03641-8741 124
Mobil: 0175 228 1426
E-Mail: j.runge@awo-mittewest-thueringen.de

INTEGRA Jena − Stark im Beruf. Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein

INTEGRA Jena − Stark im Beruf. Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein

Ansprechpartnerin:
Kristin Rosch 

Mobil: 0179 7707343
E-Mail: k.rosch@awo-mittewest-thueringen.de

starkimberuf.de

Ambulante Betreuung für Menschen mit Migrationshintergrund

Der Fachdienst für Migration und Integration des AWO Kreisverbandes Jena-Weimar e.V. bietet ambulante Betreuung für Menschen mit Migrationshintergrund an. Dies umfasst alle volljährigen Einwanderinnen und Einwanderer:

  • mit (drohender) Behinderung und/oder
  • mit psychischen Erkrankungen/ Beeinträchtigungen und/oder
  • Abhängigkeitserkrankungen

Dieses Leistungsangebot wird von der Stadtverwaltung Jena (Fachdienst Soziales) gefördert und richtet sich an Menschen aus Jena mit einem auf Dauer angelegten Aufenthalt.

Ansprechpartner:
El Alami El Mediani
Tel: 03641-8741117
Mail: e.elmediani@awo-mittewest-thueringen.de

Teamkoordination

Teamkoordinator:
El Alami El Mediani

Tel.: 03641-8741117
E-Mail:e.elmediani@awo-mittewest-thueringen.de


Ambulante Jugendhilfe

Die Ambulante Jugendhilfe leistet sowohl Sozialpädagogische Familienhilfe als auch Erziehungsbeistand für Kinder bzw. Jugendliche. Die Zusammenarbeit findet überwiegend im Tandem statt, d.h. die sozialpädagogische Fachkraft wird durch Sprachmittler*innen unterstützt, um Sprachbarrieren im Kontakt mit den Familien zu überbrücken.

Der Erziehungsbeistand richtet sich an Kinder und Jugendliche nach Möglichkeit unter enger Einbeziehung der Eltern und weist folgende Ziele auf:

  • Stärkung von Selbsthilfepotenzialen der Kinder/ Jugendlichen
  • Aufbau und Verbesserung von Lern- und Entwicklungschancen unter besonderer Fokussierung auf migrationsbedingte gesellschaftliche und soziale Ungleichheiten
  • Verbesserung der Beziehung zwischen Sorgeberechtigten und Kindern/ Jugendlichen unter Einbezug der unterschiedlichen Sozialisation im Herkunftsland und Deutschland
  • Integration in ein tragfähiges soziales Netzwerk

Die Sozialpädagogische Familienhilfe ist eine aufsuchende, intensive und flexible Form der Hilfen zur Erziehung, die überwiegend in Hausbesuchen geleistet wird. Sie richtet sich an die gesamte Familie mit folgenden Zielen:

  • Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern
  • Befähigung zu einer selbstständigen und eigenverantwortlichen Lebensbewältigung und zur Selbsthilfe
  • Stabilisierung der ökonomischen Situation, Sicherung und Verbesserung materieller Lebensbedingungen
  • Erweiterung von Kompetenzen im Umgang mit Behörden und Institutionen
  • Förderung der sozialen Integration
  • Vermittlung von Konfliktlösungsstrategien
  • Sensibilisierung für Gesundheitsfürsorge, insbesondere der Kinder/ Jugendlichen

Beispiele für die Arbeit der Ambulanten Jugendhilfe:

  • Begleitung zu Ärzten und Behörden
  • Unterstützung im Kontakt mit der Kita/ Schule
  • Aufzeigen geeigneter Freizeitangebote

Mitarbeiter*innen:

Marit Scholich
Tel.:  03641 8741 202
Mobil: 015163469326
E-Mail: m.scholich@awo-mittewest-thueringen.de

Chris Seiferth
Tel.: 03641 8741 202
Mobil: 0175 7694 194
E-Mail: c.seiferth@awo-mittewest-thueringen.de

Antonia Simon
Tel.: 03641 8741 202
Mobil: 0178 4536 923
E-Mail: a.simon@awo-mittewest-thueringen.de

Marlyse Strosche
Tel.: 03641 8741 202
Mobil: 0176 6778 0976
E-Mail: m.strosche@awo-mittewest-thueringen.de

Teamkoordination

Teamkoordinatorin:
Claudia Abert

Tel.:  03641 8741 202
E-Mail: c.abert@awo-mittewest-thueringen.de


Aktueller Kurskalender

Hier finden Sie unsere aktuellen Kurse:

Praktikum

Generell sind in allen Bereichen des Fachdienstes für Migration und Integration Praktika möglich. Diese richten sich in erster Linie an Studierende der Fachbereiche Soziale Arbeit, Sozialmanagement oder eines vergleichbaren Studiengangs. Auch Quereinsteiger mit entsprechenden Vorkenntnissen sind willkommen. Sprechen Sie uns einfach an!

FAQ

1. Wer wird beraten?
Wir beraten alle Menschen, unabhängig von ihrer Nationalität, Religion oder Weltanschauung.

2. Was kostet die Beratung?
Unser Angebot ist kostenfrei.

3. Ist die Beratung vertraulich?
Ja, wir unterliegen der Schweigepflicht. 

4. Welche Sprachen werden im FDMI angeboten?
Unsere Mitarbeiter*innen sprechen Deutsch, Englisch, Russisch und Arabisch. Außerdem können wir jederzeit Videodolmetschen nutzen. Hierbei stehen nahezu alle Sprachen zur Verfügung.

5. Bieten Sie offene Sprechzeiten an?
Aufgrund der aktuellen Pandemie müssen wir Sie bitten, einen Termin mit uns zu vereinbaren.